[ zur galerie ]Japan OPAM Museum 2016

Light, movement and shadow of my papersmile.
(with Chantal Dorn)

Japan OPAM MuseumJapan OPAM MuseumJapan OPAM MuseumJapan OPAM MuseumJapan OPAM MuseumJapan OPAM MuseumJapan OPAM MuseumJapan OPAM MuseumJapan OPAM MuseumJapan OPAM Museum

[ zur galerie ]Das bemalte Haus, Emsiana Hohenems (2015)

Das Haus Harrachgasse 5 hat eine bewegte Geschichte. Es steht exemplarisch für die komplexe Geschichte der Migration in Vorarlberg. Ursprünglich gehörte das Haus der Familie Rosenthal. Auch Kantor Josef wohnte darin, bevor er 1871 nach New York auswanderte. 1872 verkauft die Fa. Rosenthal das Haus an einen Zuwanderer aus Böhmen. 1898 zieht die Trientiner Familie Collini nach Hohenems und beginnt in dem Haus mit dem Schleifen von Scheren und Messern. Seit vielen Jahren leben hier nun aus der Türkei zugewanderte Arbeiter von Collini und ihre Familien. So ist das Haus von den verschiedenen Migrationswellen des 19. und 20. Jahrhundert geprägt.

Im Zuge der Entwicklung der Marktstraße und Schweizerstraße (ehem. Christengasse und Israelitengasse) in Hohenems soll 2015 auch das Haus Harrachgasse 5 restauriert werden und zum neuen urbanen Leben in der Stadt beitragen.

EmsianaEmsianaEmsiana

[ zur galerie ]Kunstverein Konstanz (2010)

Fotowerke: Marianne Greber

[ zur galerie ]Performance/Installation KUB (2004), MAK NITE (2006)

[ zur galerie ]Krems das Lachen der Lämmer (2003), Graz 2003

<<  <  1  |  2  >  >>